Ihr Suchbegriff:

Regeln:

    • Wärme-Kältetherapie

    Kinesio-Taping

    Wärmebehandlung ist der Überbegriff für verschiedene Behandlungsmethoden unter dem Einsatz von Wärme. Dazu zählen u.a. Behandlungen wie Rotlicht, Fango und Heiße Rolle.

     

    Naturfango

    Die Behandlung mit Naturfango zählt zu den Wärmetherapieformen. Der Wärmeträger sorgt dafür, dass sich die Poren der Haut öffnen und das Moor „einziehen“ kann. Dadurch werden Schmerzen gelindert, die Durchblutung gefördert, das Bindegewebe gelockert und das Immunsystem gefördert.

     

    Heiße Rolle

    Die heiße Rolle zählt zu den Wärmetherapieformen. Heiße Frotteetücher werden hier trichterförmig gerollt, mit heißem Wasser gefüllt und auf die Haut des Patienten vorsichtig tupfend appliziert, um damit die Durchblutung anzuregen, den Muskeltonus zu senken und das Immunsystem zu aktivieren.

     

    Rotlicht/Wärmeanwendung

    Unter der Rotlichtbehandlung wird der Einsatz von Infrarotlicht verstanden. Die Wärme des Lichts wirkt muskelentspannend, beruhigend und schmerzlindernd. Zusätzlich kann das Rotlicht auch zur Vorbereitung einer darauffolgenden Massage eingesetzt werden.

     

    Kältetherapie

    Kälte, wie z.B. Eis wird zur Unterstützung der aktiven und passiven Übungstherapie angewandt. An lokalen Körperstellen wie z.B. an Gelenken sorgt die Kälte für ein Herabsetzen der peripheren Erregbarkeit und Nervenleitgeschwindigkeit. Außerdem verhindert sie ein Ausbreiten von Hämatomen und Schwellungen. Die lokale Eisanwendung kann in Form der Kurzzeittherapie (ca. 5 min) aber auch in Form der Langzeittherapie (max. 20 min) angewandt werden.​


    Wir beraten Sie gerne!

    Im Erstgespräch analysieren wir ihren "Ist-Status" und besprechen Ihre Wünsche und Vorstellungen, um die optimale Therapieform zu bestimmen.